Bild
Startseite
Team
Aktuelles
Hintergrund
Fragen | Antworten
Screeningablauf
Mammobil
Untersuchung
Filme
Download
Links
Impressum

... so finden Sie uns: die Praxis | das Mammobil

Untersuchung


Hier erhalten Sie einen Überblick, wie die Untersuchung
im Mammographie-Screening abläuft und was Sie zu beachten haben.

Ablauf in Bildern auf der Website von:
www.mammo-programm.de

Sie stellen sich zum Einladungstermin in unserer Praxis vor. Die Praxisgebühr entfällt! Wir benötigen Ihre Chipkarte zur Registrierung sowie Ihren ausgefüllten Fragebogen. Bitte an diesem Tag den Brustbereich nicht eincremen oder pudern und kein Deo benutzen.
Die Mammographie ist eine Röntgenuntersuchung der Brustdrüse. Sie wird von speziell geschulten medizinisch technischen Radiologieassistentinnen angefertigt. Wir arbeiten mit modernster digitaler Technik. Von jeder Brust werden zwei Aufnahmen gemacht, die Untersuchung dauert nur wenige Minuten.
Jede Brust muss für die Untersuchung zwischen zwei Plexiglasscheiben gelegt und kurzzeitig zusammengedrückt werden. Dieser sekundenlange Druck kann unangenehm werden, nur selten verursacht der Druck Schmerzen.
Nur durch das Zusammendrücken der Brustdrüse entstehen gut beurteilbare Bilder bei geringst möglicher Strahlenbelastung. Alle im Screening zugelassenen Röntgengeräte unterliegen höchsten Qualitätskriterien und werden täglich überwacht.
Die angefertigten Röntgenaufnahmen werden von mindesten zwei besonders geschulten und erfahrenen Fachärzten unabhängig voneinander beurteilt. Bei unauffälligen Aufnahmen erhalten Sie eine Mitteilung und werden in zwei Jahren wiederholt eingeladen.
Sind auf den Aufnahmen Auffälligkeiten entdeckt worden, die einer weiteren Abklärung bedürfen, werden Sie erneut eingeladen und in einem ärztlichen Gespräch über die anstehenden Zusatzuntersuchungen (Ultraschall, Mammographie-Spezialaufnahmen, etc.) aufgeklärt. Auffälligkeiten bedeuten nicht zwangsläufig Krebs!
Wir können mit der Screening-Mammographie nicht die Erkrankung an Brustkrebs verhindern, aber wir können kleinste, noch nicht tastbare Brusttumore entdecken, die weniger radikal behandelt werden müssen und bessere Heilungschancen haben.