Bild
Startseite
Team
Aktuelles
Hintergrund
Fragen | Antworten
Screeningablauf
Mammobil
Untersuchung
Filme
Download
Links
Impressum

... so finden Sie uns: die Praxis | das Mammobil

Hintergrund


Informationen zum Mammographie-Screening Programm

Haben Sie Fragen? Rufen Sie uns ruhig an!
Sie können sich aber außerdem wie folgt über das Mammographie-Screening Programm informieren:

  • Einladungsschreiben inkl. Handzettel drei Wochen vor dem Screeningtermin
  • an die 50-69 jährigen Frauen
  • Vorträge vor Ort
  • Zeitungsartikel und Annoncen
  • Gespräche mit den am Programm beteiligten Ärzten
  • Bei Ihrer Krankenkasse
  • Im Internet unter:

    www.mammo-programm.de

Hintergrund

Jährlich erkranken in Deutschland ca. 56000 Frauen an Brustkrebs und jedes Jahr sterben 17000 Frauen an dieser Tumorart. Tendenz steigend!
Diese erschreckenden Zahlen waren ausschlaggebend für einen Antrag an den Deutschen Bundestag vom 27.6.2001, der eine Einführung des Mammographie-Screenings nach europäischen Leitlinien forderte.
Im Juni 2002 endlich erfolgte der parteiübergreifende Beschluss des Bundestages zur Einführung des Screenings.
Seit dem 1.1.2004 hat nun jede Frau in Deutschland alle zwei Jahre einen Anspruch auf eine kostenlose Mammographie, jedoch können Frauen bis heute diesen Anspruch nicht bundesweit einlösen.
Wir aber werden nun ab Mai 2006 die Versorgung für die Landkreise Hameln, Hildesheim, Holzminden, Northeim, Osterode und Göttingen sicherstellen.
Die dem Programm zugrunde liegenden Richtlinien vom 23.1.2004 können Sie hier herunterladen, die Änderung der Richtlinien vom 5.5.2005 haben wir ebenfalls für Sie bereitgestellt.
Das zum Öffnen der Dateien benötigte Programm, der Adobe Acrobat Reader, kann kostenlos heruntergeladen werden.

Ziele

Ziel des Mammographie-Scrennings ist es:

  • Tumore in einem Stadium zu entdecken, in dem sie noch klein sind, möglichst unter 10 mm Durchmesser.
  • Überflüssige Operationen zur vermeiden, wenn sich Tumore als gutartig herausstellen.
  • Selbst bei einer Krebserkrankung bessere und schonendere Behandlungsmöglichkeiten in Betracht zu ziehen. Zum Beispiel kann häufiger Brust erhaltend operiert werden.
  • Die Überlebenschancen im Falle bösartiger Erkrankungen zu verbessern.
  • Die Sterblichkeitsrate an Brustkrebs langfristig in der Altersgruppe der 50 bis 69jährigen zu reduzieren.
  • Die Qualität der Früherkennung weiter zu steigern.


Inhalte

Mit dem Begriff Mammographie-Screening wird nicht die eigentliche Röntgenuntersuchung der Brust bezeichnet.
Mammographie-Screening meint ein Programm zur Früherkennung von Brustkrebs mit Hilfe der Röntgenuntersuchung.
"Screening" kommt aus dem Englischen und bedeutet Reihenuntersuchung. Angeboten wird dieses Programm allen Frauen von 50 bis 69 Jahren. Denn gerade Frauen dieses Alters sind besonders von Brustkrebs betroffen. Internationale Studien haben gezeigt:
Die Sterblichkeit an Brustkrebs kann bei Frauen von 50 bis 69 Jahren deutlich gesenkt werden, wenn diese Frauen an dem Mammographie-Screening teilnehmen. Gehören Sie dieser Altersgruppe an, werden Sie alle zwei Jahre persönlich zu dieser Früherkennungsuntersuchung eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos und freiwillig. Nehmen Sie teil, werden Ihre Daten und Aufnahmen verschlüsselt erfasst und miteinander verglichen. So können selbst kleine Veränderungen bemerkt und - wenn notwendig - sofort behandelt werden. Durch die zweijährigen Untersuchungen wird eine Senkung der Brustkrebssterblichkeit verbunden mit einer Qualitätssteigerung der Früherkennung erreicht.
Der Schutz Ihrer Daten ist dabei zu jeder Zeit sichergestellt.